Rezepte

Erstes veganes Wochenende…. Der Start ist gemacht! Rotkohl-Quinoa-Salat mit Granatapfel und Minze

11. November 2014
Rotkohl-Quinoasalat

Hach was war ich gut vorbereitet auf mein erstes veganes Wochenende….und soooo motiviert. In dem freitäglichen Einkaufswagen gab sich das Who is Who der Gemüseabteilung die Ehre.

Grünkohl (für Greenies und Grünkohl-Chips) Minze (für Salate und Greenies), Rotkohl (für einen Rotkohl-Quinoa-Salat), Tomaten, Blattsalate und Obst in allen Farben des Orients. Nüsse und Soja-Joghurt runden meine Auswahl ab!

Sogar meine Tochter war beeindruckt. Der Rotkohl hat sie besonders interessiert, den kennt sie nämlich nur von einer professionellen Firma zu Konserve verarbeitet und in Gläser abgefüllt als Beilage zum Sonntagsbraten. „Gibt es Gänsebraten? Ich dachte Du willst jetzt vegan kochen…?“ „Ja, will ich!“  Ich werbe die nun folgenden Minuten für meine Idee von knackigem Rotkohlgemüse mit Quinoa und Granatapfel….mit Erfolg: Das Töchterlein möchte mitkochen. Da lacht das Mutterherz.

Das Ergebnis kann sich sehen und schmecken lassen. Es erinnert ein wenig an 1001 Nacht und schmeckt warm genauso köstlich wie kalt…

Zutaten für eine ordentliche Portion (1 Kohlkopf)
1 Kopf Rotkohl, 1 EL Olivelöl, 1 EL Sesamöl, 2 EL Agavendicksaft, 1-2 Teel Ras-el-Hanut, 1 Handvoll Rosinen, ca. 120 ml Gemüsebrühe, etwas Chili (ich liebe Birdseye-Chili!), Salz, Pfeffer, 1 Granatapfel, 1 Handvoll Kürbiskerne, etwas frische Minze, 1 Tasse Quinoa, 3 Tassen Gemüsebrühe

Rotkohl

Zuerst den Rotkohl putzen vierteln und in Streifen schneiden. Den Strunk weglassen. Oliven- und Sesamöl erhitzen und den Rotkohl zwei bis drei Minuten anschwitzen.

Quinoa in Gemüsebrühe ca. 15 Minuten garköcheln, abgiessen und abdampfen lassen. Er sollte nicht zu nass sein. Zur Not die gegarten Körnchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im Ofen bei 60 Grad ein paar Minuten trocknen.

Rotkohl-Salat

Agavendicksaft, Ras-el-Hanut (ein ganz grossartiges Gewürz aus dem Abendland), Rosinen, Chili zugeben und kurz mitdünsten.

Rotkohl mit-Ras el hanut

Rotkohl mit Rosinen

Jetzt die Gemüsebrühe angiessen und alles ca. 5 Minuten köcheln lassen. Den Granatapfel teilen und eine Hälfte Auspressen – in meiner Küche gab das eine herrliche Sauerei…, aus der anderen Hälfte die Kerlchen heraussammeln und beiseite legen. Den Saft zum Kohl geben. Mit Salz und Pfeffer würzen…und Tadaaa! Das war’s…fast!

Nun noch den Quinoa unter den Rotkohl heben, mit Granatapfelkernen, Kürbiskernen und frisch gehackter Minze bestreuen und andächtig geniessen…..Guten Appetit!

Rotkohl-Quinoasalat

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Sarah 13. November 2014 at 17:05

    Wenn der Bauchwzerg da ist, darfst du kommen und mich bekochen :)) Dann komme ich bestimmt wieder schnell zu Kräften! Sieht fantastisch aus!!

    • Reply Anne 13. November 2014 at 19:11

      Das mache ich sehr gern!

  • Reply evening dress tbdress 21. November 2014 at 11:12

    I saw a thing about that subject on Television final night. Great post.

  • Leave a Reply